Archiv der Kategorie: Uncategorized

Das kommt davon, wenn man zu wenig bloggt

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

Der neue Boeing 787 Dreamliner kann ungefähr 250 Passagiere befördern. Dieser Blog wurde 2012 über 1.200 mal besucht. Wäre es ein Dreamliner, würde es um die 5 Flüge brauchen, um so viele Personen zu befördern.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Beim zweiten…auch…

Moin!

So, eine Woche ist vergangen und ich hatte wieder einen vormittaglichen Termin bei der Blutplasma-Melkzentrale. Nachdem es ja beim letzten Mal nicht ganz so optimal funktioniert hat, war ich dieses Mal guter Dinge. Immerhin soll man ja angeblich aus Fehlern lernen. Ich dachte, das hätte ich getan und liess dieses Mal gleich am linken Arm anstechen.

Leider war die Krankenschwester nicht in der Lage, ne ordentliche Vene zu finden und stach dann auch daneben. Resultat war Verband Nummer 1 und eine Umstöpselung auf den letzte Woche nicht sehr produktiven rechten Arm. Dieses Mal allerdings hats da wunderbar funktioniert und so saß ich wieder eine Stunde lang da und wurde gemolken.

Am Ende sah ich zuhause aber ähnlich aus wie vor einer Woche…

*aautsch*

Vielleicht klappts ja beim nächsten Mal gleich beim ersten Einstich…

MfG, der .

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

Beim ersten Mal tuts noch weh…

Moin!

Ich habe es hinter mich gebracht! Meine erste Blutplasmaspende liegt hinter mir, und es war genau so, wie ich es heute Nacht in einem Alptraum gesehen habe. Fontänen aus Blut, panisch kreischende Krankenschwestern und meine Arme voll mit stumpfen Kanülen…

Naja, ganz so schlimm wars dann doch nicht. Ich bin also punkt 10.00 Uhr dort gewesen und war auch der erste. Die Ärztin (ja, heute war es eine Frau) hat mir gesagt, dass meine Blutwerte der helle Wahnsinn seien und dass ich wahrscheinlich gaaanz tolles Plasma hergeben würde.

Dann versicherte sie sich nochmal, ob ich auch ja ordentlich gefrühstückt und getrunken hätte, was ich sogar wahrheitsgemäß bejahen konnte. Und irgendwann gings dann los. In weiser Vorraussicht hab ich mir auch ein Buch zum Lesen mitgenommen, weil so eine Spendensitzung schon ne Stunde dauern kann.

Zuerst wurde ich dann am rechten Arm PUNKTIERT und angezapft. Das flutschte aber irgendwie nicht ganz so prima wie es sollte, und beim Rückführen der Zellen (die behalten nur das Plasma, das feste Zeugs kriegt man wieder rein) ist mein Arm dann ganz ausgestiegen und hat gestreikt. Jetzt krieg ich an der Stelle wohl ein schönes dickes Hämatom (oder wie das heisst).

Nachdem die nette Schwester dann meinte, dass das ja ziemlich doof ist ausgerechnet beim ersten Mal und dass sowas überhaupt sehr selten passiert (natürlich!), ist die Frau Doktor gekommen, hat UMPUNKTIERT an meinen linken Arm und alles lief wie am Schnürchen.

Nur lesen konnte ich dann nicht mehr, weil mein rechter Arm ziemlich unbeweglich war. Mittlerweile geht’s wieder einigermaßen.

Jedenfalls hab ich jetzt zwei unheimlich coole Verbände an den Armen:

Autsch...

Toll, was? Ach ja…15 Eu’s hab ich auch noch gekriegt UND einen Milka-Schokoriegel. Und trinken durfte ich auch noch soviel ich wollte. Für nächste Woche hab ich gleich einen neuen Termin gemacht…

MfG, der .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Happy new year!

Moin!

So, ich bin aus dem mehrwöchigen Weihnachtsurlaub zurück und wieder im Studienalltag. Meine Anfahrt mit der Bahn war auch wieder prima…dank eines brechend vollen Rucksacks und einer Tasche voller weihnachtlicher Geschenke, die ich unbedingt mitnehmen musste. Nächstes Mal werd ich mir nicht so viele Bücher wünschen…

Ansonsten waren die Züge aber diesmal sehr pünktlich und im zweiten (von Frankfurt nach Koblenz) hatte ich sogar einen richtigen Sitzplatz!

Ne nette Überraschung gabs dann, als ich wieder zuhause war. Ich hatte nämlich vor meinem Heimurlaub eine lecker rote Grütze gebraut und im Kühlschrank deponiert. Blöderweise hatte ich sie nicht aufgegessen. Wen es nun also interessiert, wie ein 3 Wochen alter Pudding aussieht:

Mittlerweile ist er im Sondermüll…

Nagut…das wärs erstmal. Wünsche noch allen ein tolles neues Jahr ohne Vorsätze.

MfG, der .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Frohes Fest

Frohe Weihnachten!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Metallica 2

Moin!

So, hier noch ein paar Bildchen vom Erfurter Konzert, geklaut aus der Thüringer Allgemeinen:

James

Lars

Robert

MfG, der .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Metallica

Moin!

Das mit dem Kalender hat sich wahrscheinlich erledigt. Mein Schoko-Kalender hat doch mehr gelitten als ich dachte. Und die Lego-Sachen…naja, ich werde ein Sammelbild machen.

Was ich eigentlich berichten wollte: Ich war beim Metalllica-Konzert in der Erfurter Messehalle!

Und es war genial.

Godsmack, die Vorband, hat ziemlich pünktlich um 8 angefangen und die Massen ziemlich gut ca. eine halbe Stunde vorbearbeitet. Dummerweise ging es dann nicht sofort mit dem Hauptact weiter, sondern es wurde nochmal Soundcheck und sonstewas für Hinhalte-Schnulli gemacht. Und das nutzten einige Konzertbesucher dazu, sich noch ein Stückchen weiter Richtung Bühne zu drängeln, was rein physikalisch (zwei Körper können nicht zur selben Zeit am selben Ort sein) eigentlich unmöglich war. Hat sie aber nicht aufgehalten, so dass es dann noch ziemlich eng wurde. Nichts für Leute mit Platzangst oder unterdurchschnittlicher Körpergröße.

Komischerweise legte sich das ganze dann, und man konnte halbwegs erträglich stehen. Und nachdem schon das zweite AC/DC-Album durchgeleiert war, gings dann so gegen halb 10 auch SCHON los.

Und das gleich ziemlich ordentlich (‚Battery‘). Wir wurden dann auch gleich weiter nach vorne getrieben und haben das natürlich gerne mitgemacht, sind wild rumgesprungen, haben Leute geschubst und sind gut rumgeschubst worden und haben uns alles in allem ziemlich ausgepowert.

Songtechnisch war so ziemlich alles Wichtige vertreten. Nur von den Alben ‚Load‘ und ‚Reload‘ war nichts dabei, aber das dürfte keinen gestört haben…

*sing*

Mein persönliches Highlight war ‚One‘, weil es dazu auch noch ne nette pyrotechnische Showeinlage gab, die allerdings die eh schon ziemlich üble Luft noch mehr belastete. Und das war eigentlich auch der einzige Kritikpunkt: Die Luft war echt übel da drin. Entweder hatten die vergessen, die Klimaanlage anzuschalten oder sie hats einfach nicht geschafft.

Ein paar nette Sachen gabs auch noch. So haben zum Beispiel Kirk und Lars mal die Instrumente getauscht und ‚Smoke on the water‘ angespielt, was der gute Lars aber nicht ganz einwandfrei hingekriegt hat. Muss er ja aber auch nicht…;)

Nach 3 oder 4 Zugaben war dann so gegen 12 Schluss und wir konnten uns durch den Regen in völlig überfüllte Straßenbahnen kämpfen, um wieder zu unserem Auto zu kommen. Das hatten wir nämlich am anderen Ende der Stadt auf nem P+R-Parkplatz.

Und merke für das nächste Mal: Open-Air-Konzert ist klimatisch besser. Und: Wechsel-Shirt mitnehmen, denn unsere waren am Ende so klatschnass geschwitzt, dass wir eigentlich hätten schwören können, heute totsterbenskrank im Bett liegen zu müssen.

Aber so ist es nun doch nicht…im Moment schmerzt nur der Nacken, das dafür ganz ordentlich.

Na schön…das wärs erstmal.

MfG, der .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized