Suppe

Heute gab es Soljanka. Da dies bereits die zweite Soljanka in der Geschichte dieses Blogs ist, könnte ich sogar einen ersten echten Essensvergleich durchführen. Doch zuerst das wichtigste:

Nun zum Vergleich: geschmacklich waren beide Suppen gut, wobei beide nicht wirklich selbstgemacht waren. Zumindest nicht von mir oder jemandem, den ich persönlich kenne. Die erste Soljanka hatte den Charme eines in riesigen Töpfen angerührten Massennahrungsmittels, die zweite aber auch. Dafür hatte die heutige Soljanka zusätzlich den Vorteil von eigens dafür hergestellten Croutons und einer Verfeinerung durch die Hinzugabe von kleingeschnittenen Wiener Würstchen. Dennoch möchte ich an dieser Stelle kein endgültiges Urteil fällen. Beide Suppen waren gut und machten satt.

Mittlerweile habe ich Krotz‘ Mediatisierungsbuch durchgelesen. Zum Abschluss möchte ich noch einmal einen Satz, bzw. ein Satzstückchen, daraus zum besten geben. Es geht dabei um die Verbreitung digitaler Technik besonders in Schulen und Volkshochschulen, um die digitale Spaltung von staatlicher Seite her recht kopflos zu bekämpfen.

„[…] wobei wie immer der Staat ordert und bezahlt, die Firmen spektakulär ein paar Geräte spenden und ansonsten teuer und schnell zu erneuernde Hard- und Software sowie überteuerte Netzzugänge liefern“ (Krotz, 2007, S. 285).

Ich möchte Prof. Krotz an dieser Stelle vorschlagen, in der nächsten Auflage des Buches einen kleinen Midi-Chip einzubauen, der bei jedem Aufschlagen „Die Internationale“ spielt. Das könnte dann in etwa so klingen (Achtung, Musik! Je nach Arbeitgeber eventuell NSFW). Ich würde es sofort kaufen.

Ich habe heute aber auch noch etwas anderes, großartiges gelesen: Steven Seagal wird Sheriff! Um genau zu sein, Hilfssheriff. Um noch genauer zu sein, er wird „deputy chief to the chief deputy“. Das habe ich mir nicht ausgedacht, das steht wirklich so in dem SPON-Artikel. In seinem neuen Amt wird er die Amerikanisch-Mexikanische Grenze entlang patroullieren und vermutlich den gefährlichen mexikanischen Arbeitslosen zu ihrer wohlverdienten Strafe verhelfen. Ein toller Patriot, der Steven. Erinnerte mich ein klitzekleines bisschen an den Film „Machete„, in dem Steven Seagal lustigerweise auch noch mitspielt. Vielleicht hat er da ein bisschen Fiktion und Realität durcheinander gebracht. Ist ja auch manchmal ganz schön schwer, das immer auseinander halten zu müssen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter MA-Arbeit, Mensa, Quatsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s