Jetzt geht’s aber wirklich los

Nachdem das lange Wochenende jetzt auch vorbei ist (bei Interesse, siehe das andere Blog) muss ich nun langsam mal ernsthaft mit meiner Arbeit anfangen. Ich habe daher beschlossen, täglich an die Uni zu fahren und mir dort in der Bibo ein ruhiges Plätzchen zu suchen, weil hier zuhause einfach zu viel potenzielle Ablenkung lauert. Wobei es heute an der Uni auch schon wieder recht voll war. Zahlreiche Rudel von Erstsemestern, die unsicher an ihren aufgeklebten Namensschildchen nesteln, bevölkern nun wieder den Campus. Noch folgen sie artig den STET-Tutoren (STET = Studentische Einführungstage, glaub ich); meist Menschen mit einem ungesunden Machtstreben und neuerdings sogar Strickjacken der Uni Erfurt. Ich habe sogar einen gesehen, der die tatsächlich AN hatte.
In jedem Fall werde ich als kleine Kontrollmaßnahme hier nun täglich ein Bild von dem Mensagericht posten, das ich gegessen habe. Sollte das einmal nicht geschehen, darf mich der Leser nach meiner Rechtfertigung fragen. Sollte ich keine Leser haben, werde ich es trotzdem so machen. Zu viel Fokus auf eventuelle Zielgruppen schadet nur der Kreativität.

Hier also das Essen von heute: Soljanka mit einer Scheibe Zitrone, einer Scheibe Brot und einem Schlag Schmand.
Etwas verwirrt war ich von der schmucken Essensausgabelady. Wie immer stellte ich mich wortlos an der für das von mir angepeilte Menü zuständigen Ausgabetheke an – die Rolle von Smalltalk-Freundlichkeiten im täglichen Sozialleben wird völlig überschätzt – als mir die Dame ein „Fleisch oder Wurst?“ entgegenwarf. Nachdem ich sie etwa zehn Sekunden verwirrt anschaute, in denen ich mir überlegte, ob das wohl ein Zitat aus der Hamlet-Version war, die Essensausgabeladies in der Schule lasen, präzisierte sie dann, ob ich eine Soljanka mit Fleisch oder eine mit Wurst wolle. Ich habe selbstverständlich Fleisch genommen.
Die wichtigere Frage ist jedoch: Wieso gibt es zwei verschiedene Soljankas? Wäre es eine fleischliche und eine vegetarische Variante, könnte ich das nachvollziehen. Oder eine normale Soljanka und eine, die koscher/halal ist. Aber Wurst oder Fleisch? An geschmacklichen Präferenzen der Studentenschaft kann sich die Mensa eigentlich nicht orientiert haben, denn in meinen sechs Jahren Uni hat sie diese bisher stets erfolgreich ignoriert. Naja.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mensa, Quatsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s