Herr Bert

Moin!

Ein total starkes Wochenende liegt hinter mir…das lag hauptsächlich an dem Grönemeyer-Konzert, auf das ich mich schon die ganze Zeit gefreut hab wie blöde…

Und weil das auch eigentlich das Wichtigste war, werde ich den Rest meiner freien Tage einfach mal vergessen und nur über diese paar Stunden berichten.

Losgefahren sind wir zu fünft mit einem Auto von Neuwied, was bedeutete, dass Cousinchen, Bruder und ich auf der Rückbank zusammengepfercht wurden und meine Mum und ihr Bruder es sich vorne im Auto gutgehen liessen…;)

Wurden aber mit Gummibärchen entschädigt.

In Köln waren wir dann so gegen 5. Haben dank unseres menschlichen Navigationssystems auch gleich die KölnArena gefunden und uns dort ins Parkhaus gestellt.

Das ist die Kölnarena...

Da allerdings erst um 18.00 Uhr Einlass war, konnten wir noch eine ganze Weile im Regen und in der Obhut eines Bierwagens verbringen und herrliche Dorfdiscomusik (ATC, S Club 7,…) geniessen, die uns von einer gegenüberliegenden Bar aus beschallte.

Kurz vor 6 haben sich dann schliesslich die Tore geöffnet und wir haben uns in die Massen gestürzt. Nach 10 Minuten im Inneren eines Menschenpulks kam ich dann auch endlich zum Kartenabreisser und zum Taschenabtaster (der mich aber nicht kontrollieren wollte).

Die anderen Vier waren natürlich schon drin…ach, und meine Karte sah dann übrigens so aus:

Das ist meine Karte...unfachmännisch abgerissen..

Nun hatten wir nur noch knapp 2 Stunden Zeit, bis das Konzert endlich anfangen sollte. Diese verbrachten wir beispielsweise mit Aufenthalten an Merchandising-Ständen, an dem ich mir ein T-Shirt für 22 Euro gekauft hab. Mum und Bruder haben auch je eins gekauft. Mein Onkel hat sich so ein Schlüsselband geleistet und meine Cousine sogar nen langärmligen Pulli. Alles in allem sind wir der Konsum-Maschinerie mächtig auf dem Leim gegangen, aber gestern war mir das mal egal…man geht ja nicht jeden Tag auf so’n Konzert (also ich jedenfalls nicht *g*).

Wir sind dann halt noch ein bisschen durch die Vorhalle geschlumpert, haben Toiletten gesucht, uns über die enormen Preise für Essen, Trinken und jeglichen anderen Kram aufgeregt und dann schliesslich vor der Tür zu unserem Block gewartet, bis man endlich auf seinen Platz konnte.

In der Halle gabs übrigens noch sehr interessante Sachen! Enorm lustig fand ich ein paar mutmaßliche Studenten, die in einem riesigen gelben Hunde-Kostüm steckten und durch die Gegend hechelten. Wollte sie schon zurück nach Disney-Land schicken, weil ich die irgendwie für fehl am Platze hielt. Aber dann hab ich erkannt, dass dieser Köter wohl das Maskottchen für die Kölnarena ist…und er hatte einen fantastisch-kreativen Namen: ARENI…dafür wurde einer Marketing-Firma sicher ein dickes Honorar gezahlt…

Andere Spassmacher waren die mobilen Zapfstationen…da liefen Leute rum mit einem grossen Kanister auf dem Rücken und nem Zapf-Schlauch in der rechten Hand. Und die rannten dann durch die Halle und versuchten, überteuerte Getränke zu verkaufen. Sowas ähnliches gab es dann noch als Eisverkäufer (ein Eis 3 Euro) und als Leucht-Elemente-Verkäufer.

Merchandising-Artikel

Naja, irgendwann durften wir dann auch in die Halle und uns auf unsere tollen Plätze setzen. Und die waren echt klasse…bis auf die Menschen in den 3 Sitzreihen hinter uns gab es in der ganzen Halle niemanden, der weiter von der Bühne wag war als wir. Ich tippe auf mindestens 300 Meter. War aber nicht so schlimm, es gab noch eine Video-Leinwand. Angefangen hat der Herr Grönemeyer natürlich wieder etwas verspätet (wie bei jedem der mittlerweile 4 Konzerte, die ich schon gesehen hab), dafür hat er dann aber auch über 2 1/2 Stunden gespielt, fast 3. Dabei waren fast alle Lieder von seinem neuen Album (logisch, ist ja auch die Tour dazu), Evergreens wie „Männer“ und „Was soll das“, meine Lieblinge „Vollmond“ und „Der Mambo“ und sogar ein Lied, dass ich noch nie gehört hatte. Muss ziemlich alt sein…und war mit pornographischem Inhalt…;)

Die Stimmung im Publikum war natürlich der Wahnsinn. Zig LaOlas, kaum jemand der auf seinem Sitzplatz wirklich sass (sogar ich bin irgendwann aufgestanden!), Feuerzeuge, Wunderkerzen und Blinke-Leuchtstäbe (zum Beispiel Chris und ich), Mitgesang wo es nur ging und sogar „Oh, wie ist das schön“-Chöre. An diesem Punkt kam ich mir dann allerdings schon vor wie im Stadion. Muss wohl an Köln gelegen haben…Herbert hat sich dabei übrigens auf die Bühen gesetzt und sich besingen lassen…;)

Ach! Und einmal (bei „Vollmond“) hat sich der gute Gröni sogar weh getan…hat sich irgendwie am Schlagzeug-Aufbau das Schienbein gestossen, als er da hoch springen wollte. Ist dann ne Weile auf einem Bein über die Bühne gehüpft…;)

Also alles in allem ein grossartiges Konzert…stelle es auf eine Stufe mit dem in Hannover (das gibts auf DVD, und auf der kann man mich sogar sehen!). Wären wir nur ein bisschen näher dran gewesen, wäre es das Beste. Aber man kann ja nicht alles haben.

Freu mich jedenfalls jetzt schon auf die nächste Tour…*g*

MfG, der .

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s