Tiefseefischerei.

Moin!

So, zum nun schon zweiten Mal an diesem Tag sitze ich an einem Uni-Rechner und schreibe einen Text hier rein. Der letzte wurde leider durch eine Reihe unglücklicher Umstände (besser bekannt als LINUX in Kombination mit NETSCAPE) der Welt vorenthalten, da er verschwand bevor er gespeichert werden konnte…*schnüff*

Nun also auf ein Neues!

Habe soeben auch die zweite Mathe-Vorlesung hinter mich gebracht, in der einige Rückkopplungen des Mikros das ruhige Unterrichtsklima empfindlich gestört haben. Ansonsten wars natürlich super…

Normalerweise hätte ich jetzt und dann nachher um 14.00 Uhr auch je eine Übungsgruppe, aber die haben noch nicht angefangen, so dass ich jetzt quasi 4 Stunden frei habe, bevor die Mathe Nachklausur beginnt. Da könnte man sich ja nochmal das ein oder andere ankucken…

Das Busfahren heute morgen war übrigens der Wahnsinn! Endlich mal wieder! Angefangen hat es in der Linie 6, die mich zum Löhr-Center bringt. Da konnte ich nämlich ein Wiedersehen mit dem tollen Oma-Boy feiern, der sich selbstverständlich wieder neben seine Lieblings-Rentnerin gesetzt hat. Ich stand übrigens…wollte dem: „Ach, setzen Sie sich doch hier auf meinen Platz, ich bin jung und kann noch stehen…“-Höflichkeits-Ritual von vornherein keine Chance geben. Soweit wäre es bei der alte-Menschen-Dichte in diesem Bus nämlich sicher gekommen…

Dann in der Linie S zur Uni stand ich auch…allerdings aus einem anderen Grund: Es war brechend voll! So viele Leute waren um diese Uhrzeit noch nie in diesem Bus…Platzangst-Gefährdete wären glaube total durchgeknallt. Aber das alles wäre nicht lustig gewesen, hätte es da nicht diese eine SEHR DICKE Frau gegeben. Diese sass ganz alleine in der Mitte der Busrückbank, beide Arme von sich gestreckt und auf die Lehne gelegt…wahrscheinlich um ihr enormes Gewicht auf eine möglichst grosse Fläche zu verteilen. Und dann, zu einem Zeitpunkt, als der Bus am allervollsten war und man wirklich Backe an Backe stand (ich stand zwischen 2 Studentinnen! *g*), steht sie auf und versucht sich vor zur Tür zu kämpfen…man stelle sich am besten ein Walross vor, dass sich robbend durch ein ganz eng zusammengepferchtes Rudel Pinguine quält. Und ich war einer der Pinguine mit Körperkontakt…:-(

Naja, irgendwann hatte sie sich rausgewälzt und ich war an der Uni…

Heute Zum Mittag hab ich übrigens zum ersten Mal das vegetarische Menue gewählt, denn die Alternative wäre sicher gut durchwachsenes Schweinegeschnetzeltes gewesen…also entschied ich mich für Broccoli-Nuggets mit Bratkartoffeln und Knoblauch-Dip. War auch ziemlich lecker…trotzdem muss ich heute noch irgendwas fleischliches essen, damit ich die Gewissheit habe, dass für meine Ernährung ein Tier sterben musste…>;-)

Damit Sie auch morgen noch kraftvoll zubeissen können…

MfG, der .

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s